Vorbericht

Alles ist möglich


Stark und leidenschaftliche gespielt, aber doch verloren war das Fazit vom letzten Wochenende. Mit 28:29 mussten sich die Eisenbahner in einer umkämpften Partie dem Tabellendritten aus dem Burgenland geschlagen geben.

Fast identisch passt diese Umschreibung auch zu dem Hinrundenspiel zwischen Pirna und Halle. Es wurde gekämpft bis zum Umfallen und das Match wogte ausgeglichen hin und her. Nur am Ende fehlte wieder das kleine Etwas und man musste sich auch gegen den USV Halle damals mit 28:29 geschlagen geben. Aber die Pirnaer Jungs haben sich für die richtungsweisende Auswärtspartie einiges vorgenommen und dabei soll am Ende ohne große Umschweife etwas Zählbares raus springen. Beide Teams trennt nur ein Punkt in der Tabelle, wobei der Gastgeber momentan den siebten Tabellenplatz belegt und unsere Lok auf Rang 12 rangiert. Schon an dieser Konstellation merkt man wie eng es in der Liga zu geht und scheinbar nichts unmöglich ist. Mit dem ehemaligen Drittligisten aus Halle erwartet unsere Jungs an diesem Wochenende somit die nächste große Aufgabe, auch auf Grund der Erfahrung aus dem Hinspiel, muss eine konzentrierte, kämpferische und willensstarke Einstellung abgerufen werden und das 60 Minuten lang. Kleinste Fehler werden in dieser Liga sofort bestraft und es liegt an unserem Spielertrainer Dusan Milicevic den Spielern den Druck und die eigenen Zweifel abzunehmen und Sie dennoch in die Verantwortung zu nehmen.

Mit lautstarker und bunter Unterstützung ihrer Fans, wollen die Eisenbahner nun auch auswärts wieder Punkten. Und man muss festhalten - es ist alles möglich - also Lok, auf geht's!