Vorbericht

Im Haus der Alligatoren


Es wäre schön wenn das samstägliche Spiel in Aschersleben einen ähnlichen Verlauf wie im letzten Jahr nehmen würde. Damals gewannen die Milicevic-Schützlinge deutlich in der Stadt die auch als das Tor zum Harz bezeichnet wird, mit 16 zu 31. Zahnlos wirkten die Alligatoren damals und unsere Lok festigte sich mit dem Auswärtserfolg den Platz in der Spitzengruppe der Mitteldeutschen Oberliga.
Da Sport aber kein Wunschkonzert ist, haben sich die Eisenbahner akribisch auf die kommende Aufgabe vorbereitet um den Gastgeber nicht zuschnappen zu lassen.

In der Tabelle belegt Aschersleben den siebten und unsere Lok den achten Tabellenplatz und nur noch drei Punkte trennen beide Teams. Somit ist für Nervenkitzel gesorgt, vorallem weil die Eisenbahner den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern wollen.

Somit gilt es den Schwung aus dem erfolgreichen Spiel gegen Zwickau mitzunehmen und konzentriert an die Sache zu gehen. Dort hat sich gezeigt, dass sich viele Spieler in die Torschützenliste eintragen können und man damit nur schwer auszurechnen ist. Wenn auch unsere beiden Torhüter, Nick und Martin, wieder so eine gute Leistung wie zuletzt hinlegen könnte einiges möglich sein.