News

DAS DERBY

Die Zwoote vom HC Elbflorenz ist zu Gast


Es gibt Spiele da erklärt es sich selber um was es geht. Am Samstag ist so eine Partie und das in mehrerer Hinsicht. Die Partie gegen die "Zwoote" vom HC Elbflorenz darf als Derby bezeichnet werden, auch wenn es nur die zweite Vertretung vom HC ist und man vor wenigen Jahren eigentlich noch mit der ersten Männermannschaft die Klingen gekreuzt hat. Doch für das eine Team ging es hoch und für das andere runter. Und gerade deshalb scheint dieses Match so besonders zu elektrisieren. Es geht um einen Machtwechsel in der Handball-Region, Spitzfindigkeiten, zwei sich nicht liebende Fanlager und irgendwie um das "Wer ist besser?".

Für unsere Eisenbahner geht es aber auch darum den viel umjubelten Sieg gegen Delitzsch zu vergolden und den erhofften Sprung aus dem Tabellenkeller zu schaffen. Gegen Concordia präsentierte sich das Lok-Team in hervorragender Verfassung, mit viel Leidenschaft und Willen. Bärenstark war die Vorstellung vor heimischem Publikum und soll nun gegen Dresden noch einmal wiederholt werden. Die Wichtigkeit des Heimsieges erklärt sich nun selber und birgt damit viel Zündstoff für nervenaufreibende und emotionale 60 Minuten Handball. Auch weil gerade die zweite Vertretung vom HC mit einigen erfahrenen Profis vom Aufstiegsteam gespickt ist und doch auch nur zwei Punkte mehr als unsere Jungs auf dem Konto haben. Mit einer konzentrierten Leistung, der gleichen geilen Leidenschaft wie gegen Delitzsch und unserer stimmgewaltigen, emotionalen und gelb-roten "Hölle-Ost" dürfte alles Möglich sein.

👉 MACHT ES NOCH EINMAL JUNGS - HEIMSIEG FÜR EUCH, FÜR UNS, FÜR LOK.