News

Schwierige Pantherjagd

Personalsorgen vorm Auswärtsspiel


Es könnte alles so rosig sein bei unseren Eisenbahnern, auch weil man den persönlichen "Angstgegner" aus Apolda endlich einmal bezwingen konnte und man dadurch in das Mittelfeld der Tabelle vorrückte. Es war zwar eine nervenaufreibende und enge Kiste bei den Glockenstädtern, aber am Ende zählt nur der Sieg. Trotz allem legt sich aber wieder einmal ein dunkler Schatten über unsere Lok, Verletzungssorgen plagen wieder einmal das Team von Trainer Dusan Milicevic. Neben Lukas Baase (Mittelhandbruch), muss nun auch Srdan "Hans" Gavrilovic mit großer Wahrscheinlichkeit aussetzen. Seid dem Spiel in Apolda plagen ihn unerträgliche Schmerzen in der Achillessehne und diese ziehen nun eine MRT-Untersuchung am Freitag nach sich, um eine Diagnose zu bestätigen. Aber als wäre das noch nicht genug, klagt auch unser Kapitän Toto über Probleme in der Wade. Somit scheint sich die Spielerdecke in Pirna etwas ungewollt auszudünnen und stellt das Trainergespann damit erneut vor große Herausforderungen. Nichtsdestotrotz bleibt die breite Brust, das Selbstvertrauen, eine mannschaftliche Geschlossenheit und die Tugend der Eisenbahner zu kämpfen bis zum Schluss.





Diese Vorraussetzungen werden auf jeden Fall auch am Samstag zur "Pantherjagd" in der Händelstadt benötigt, wenn die USV Halle Panther zum Tanz bitten. Aktuell rangiert der Gastgeber auf dem sechsten Tabellenplatz, Punktgleich verfolgt von unserer Lok. Für die Panther setzte es zuletzt Niederlagen gegen Glauchau, Elbflorenz und Aschersleben und ließ sie langsam in der Tabelle nach unten rutschen. In dieser geht es im Allgemeinen eh eng zu, so trennen den viertplatzierten Plauen-Oberlosa mit 11:9 Punkten nur 3 Punkte vom ersten Abstiegsplatz den Apolda mit 8:12 Punkten belegt.

Damit könnten unsere Jungs mit einem Sieg am Sonnabend weiter nach Oben klettern bzw. die aktuelle Position festigen oder bei einer Niederlage wieder in den Keller abrutschen. Das Gleiche gilt natürlich für die Hallenser, die aber nach drei sieglosen Spielen etwas mehr unter Druck stehen und damit keine Geschenke verteilen werden. Es wird also keine einfache Jagd für unsere Pirnaer Ballwerfer, umso wichtiger ist wieder die lautstarke Unterstützung von den Rängen. Weil eines muss man einmal hervorheben und das ist die überwältigende Reiselust der Lok-Fans, die immer zahlreich unseren Jungs hinterher reisen und das ist mit verlaub fast schon einmalig in der Liga. Also auf geht´s Lok - holt euch die Punkte. 💪📣🔥🥁💛❤