News

VERLORENE PUNKTE ZURÜCKHOLEN

Mit Sahnetag zum Erfolg


Gefühlt haben die Eisenbahner die letzten beiden Partien verloren, dabei gab es eigentlich nur eine "echte" Niederlage und zwar die 29:27-Pleite gegen das Team aus dem Burgenland. Aber das Unentschieden gegen Einheit Plauen (22:22) letztes Wochenende war da definitiv schmerzlicher. Schon auf dem vermeintlichen Siegergleis unterwegs und mit 5 Toren in Führung wird unsere Lok kurz vor dem Bahnhof abgefangen. Es war eine gefühlte Entgleisung der Pirnaer Dampflok.

Ein altes Problem trat wieder zum Vorschein, dass die Milicevic-Schützlinge schon die ganze Saison begleitet, die Chancenverwertung. Es ist also nicht verwunderlich, warum unsere Lok die zweitschlechteste Angriffsreihe der Liga stellt, aber dem gegenüber auch die zweitbeste Abwehr in der MDOL hat.
Somit müssen unsere Eisenbahner einen richtigen Sahnetag gegen den Tabellendritten aus dem Vogtland erwischen um die zuletzt verlorenen Punkte wieder einzufahren und nicht wieder in das hintere Tabellendrittel zu rutschen. Deswegen ist es an Trainer Milicevic die Jungs optimal unter Dampf zu setzen und die notwendigen Feinheiten herauszuarbeiten. Unter der Woche wurde deshalb an einigen Stellschrauben noch etwas justiert.





Aber es gibt nichts Schwarz zu malen, vor allem da die Pirnaer eine durchaus überzeugende Auswärtsbilanz vorweisen können und auch die Erinnerung an das letzte Gastspiel in Oberlosa sollte dem Team das nötige Selbstvertrauen geben. Damals gelang ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Die Voraussetzungen sind zwar diesmal andere, aber der Wunsch nach einem Punktgewinn bleibt. Dafür muss nur das Team um den ehemaligen Pirnaer Trainer Petr Hazl, aus dem Weg geräumt werden.

Also Lok - auf geht's! 🚂💛❤